Das sagen unsere Kunden

Cornelia H. aus Hart bei Graz - Resilienztrainerin

Die Online-Coachings zum Resilienztrainer waren für mich inhaltlich sehr wertvoll und sehr inspirierend. Man arbeitet sehr praxis- und lösungsorientiert, sodass Resilienz greifbar und verständlich wird. Die Denkansätze nimmt man mit in den Alltag, man spürt bewusster in seine Emotionen hinein und bemerkt eine Verschärfung der eigenen Wahrnehmung zur Außenwelt. Eine klare Formulierung hilft sehr, oftmals scheinbar komplizierte Beispiele oder Inhalte, leicht zu verstehen. Die Videos sind sehr spannend, aber auch berührend aufgebaut. Danke!

Ich bin vom Coaching der Vitalakademie sehr begeistert, danke der Vitalakademie aufrichtig für die wertvolle Betreuung und die bestärkenden Worte!

Doris Voit - Resilienztrainerin

Mir hat die Ausbildung sehr gut gefallen. Sie war kurz und bündig. Man hat in dieser kurzen Zeit wirklich ein Maximum an Informationen erhalten. Die Videovorträge sind sehr ansprechend und interessant gestaltet. Auch die Coachingeinheiten und die Prüfung über Skype haben mir super gut gefallen, da man nicht extra wo hinfahren muss und sich trotzdem persönlich kennenlernt. Herr Ofner ist ein sehr kompetenter und freundlicher Trainer. Das Thema Resilienz hat für mich nun große Bedeutung gewonnen, da es Hilfe zur Selbsthilfe gibt und man mit den dazugehörigen Methoden die Probleme wirklich an der Wurzel anpacken kann. Ich kann mir gut vorstellen, mein neu gewonnenes Wissen zuerst bei mir selbst anzuwenden und später andern damit zu helfen..

Johanna V. - Resilienztrainer/in

Die Ausbildung zur Resilienztrainerin war für mich ein sehr spannender und gewinnbringender Prozess. Mich hat vor allem fasziniert, mit welch einfachen Werkzeugen hochwirksame Ergebnisse erzielt werden können.

Der virtuelle Unterricht mit Übermittlung und Erarbeitung des Inhalts über Videos, Videokonferenzen und Videocoachings war ein Zugang, der qualitativ alle Erwartungen erfüllt hat.

Aufgrund der Kleingruppe und der flexiblen Unterrichtsgestaltung gab es in den Einheiten auch immer genug Zeit für eigene Fragestellungen, was zu einer angenehmen Balance zwischen Vortragsprogramm und individuellem Interessen führte  – aufgelockert durch praktische Übungen.

Diese, sowie die vermittelten Werkzeuge der Resilienz generell, waren derart animierend, dass man sie gleich auch in den eigenen Alltag integrierte und deren Wirksamkeit erprobte. Und es zeigte sich tatsächlich, dass schon kleine Maßnahmen, etwa geänderten Sichtweisen, äußerst effizient und wirksam sein können.